news-pci-community-meetings.jpg

usd bei PCI Community Meetings in Nordamerika, Europa und Afrika

Vertreterinnen und Vertreter der usd AG haben im März diesen Jahres am Middle East and Africa Forum in Kapstadt sowie im September und Oktober an den PCI Community Meetings in Las Vegas und London teilgenommen. Dabei wurden aktuelle Trends, Innovationen und Best Practices der Branche mit anderen Experten der Payment Card Industry auf internationaler Ebene diskutiert.

Anna-Magdalena Kohl, PCI Professional und usd Sales Representative, dazu: „Inhaltlich war vor allem sichtbar, dass die Branche auf die technologischen Innovationen im Bereich der elektronischen Transaktionen reagiert.“
Das PCI Security Standards Council entwickelt derzeit neue PCI Standards für kontaktlose Bezahlarten auf Benutzerendgeräten, eine aktualisierte Version des P2PE Standards und ein neues Software Security Framework als Weiterentwicklung des PA-DSS. Auch die nächste Entwicklungsstufe des PCI DSS befindet sich derzeit in der Vorbereitungsphase. Für das nächste Jahr wurde eine Draft-Version angekündigt, die 2020 als PCI DSS v4.0 finalisiert werden soll.

Christopher Kristes, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Security Audits & PCI der usd AG, stellt einen wachsenden Trend zu intensiverer Zusammenarbeit fest: „Ein großes Thema dieses Jahr war „Collaboration“. Das Council setzt zukünftig noch stärker als bisher auf die Community, wie beispielsweise im Rahmen des PCI PIN, zu dem das Council mit der Normierungsorganisation ASC X9 eng zusammenarbeitet. Aber auch der PCI SSC Global Executive Assessor Roundtable (GEAR), zu dem auch wir als Mitglied berufen sind, ist ein wunderbares Beispiel hierfür. Damit fördert das PCI SSC die direkte Kommunikation und den Austausch mit der Assessor Community. Wir freuen uns, dass wir unsere Erfahrungen im September erstmals in diese wichtige Runde einfließen lassen konnten.“